Sanofi
Verstopfung und Mutterschaft

Schwanger - Verstopfung vor und nach der Geburt!

Wie ein Baby die Verdauung beeinflusst

Eine Verstopfung in der Schwangerschaft ist leider keine Seltenheit und kann diese schöne Zeit mit Darmbeschwerden, Schmerzen und Unwohlsein trüben. Rund ein Drittel der Schwangeren ist davon betroffen, insbesondere im letzten Trimester der Schwangerschaft. Oftmals sind werdende Mütter verunsichert und ertragen Verstopfung lieber, als mit einem falschen Arzneimittel ein Risiko einzugehen.

Wenn Sie schwanger sind und Verdauungsprobleme haben, kann eine kleine Umstellung in der Ernährung mit genügend Ballaststoffen, ausreichend Flüssigkeit und Bewegung eine schonende und einfache Möglichkeit sein, einer Verstopfung vorzubeugen.

Wenden Sie sich bei Verstopfung während Ihrer Schwangerschaft an Ihren behandelnden Arzt.
Ähnlich wie zu Beginn der Schwangerschaft kann die Hormonumstellung nach der Geburt die Verdauung ins Stocken bringen und eine unerwünschte Verstopfung verursachen. Zudem können Geburtskomplikationen, wie Kaiserschnitt, Dammschnitt und auch Hämorrhoidalleiden, den Stuhlgang erschweren und eine Verstopfung fördern. Auch sind die ersten Wochen nach der Geburt eine Zeit der Veränderung: ein neuer Tagesablauf, andere Lebensgewohnheiten, ... Kein Wunder, wenn die Verdauung erst mal aus dem Gleichgewicht gerät und der Darm streikt.

Falls Sie Schmerzmittel oder andere Medikamente einnehmen, könnte Verstopfung eine Nebenwirkung davon sein. Auch während dem Stillen kann die Verdauung mit einem sanften Abführmittel angeregt werden.
Wenn Sie nach der Geburt beim Toilettengang Schmerzen haben und sich keine Besserung abzeichnet, suchen Sie Ihren Arzt auf. Es könnte sein, dass sich durch heftiges Pressen während der Geburt Hämorrhoiden entwickelt haben. Sie können sich kurzfristig Erleichterung verschaffen, indem Sie etwas kühlen Topfen auf die betroffene Stelle auf Ihre Slipeinlage auftragen. Der Topfen kühlt die geschwollenen Adern und lindert den Schmerz. Versuchen Sie, möglichst kurze Zeit auf der Toilette zu sitzen und pressen Sie so wenig wie möglich.

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren.
Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Impressum Kontakt Nutzungsbedingungen

Schließen ×