Sanofi

VERSTOPFUNG IST NICHT GLEICH VERSTOPFUNG

Symptome richtig deuten und behandeln

Mehr Menschen sind von „hartem Stuhlgang“ betroffen als von „seltenen Stuhlgängen“2. Seltene und harte Stuhlgänge benötigen oft starkes Pressen und können sogar schmerzhaft sein. Seltener Stuhlgang wird oft als Verstopfung bezeichnet. Wenn der Darminhalt allerdings über eine längere Zeit im Dickdarm verbleibt, kann es zu einer verstärkten Wasserentnahme kommen und der Stuhl wird trocken und hart. Daher kann für viele Menschen die sogenannte Obstipation (Verstopfung) auch nur einfach eine schmerzhafte und schwierige Ausscheidung des gehärteten Stuhls bedeuten.

2 Everhart JE, et al. Dig Dis Sci 34 (8), 1153 - 1162 (1989) 4. Johanson JF, et al. Aliment Pharmacol Ther 25, 599 - 608 (2007)
Harter Stuhl entsteht, wenn dem Stuhl auf seinem Weg durch den Darm zu viel Wasser entzogen wird. Entweder braucht der Körper die Flüssigkeit anderweitig auf oder der Stuhl bleibt aufgrund zu langsamer Darmbewegung zu lange im Verdauungstrakt. Dies kann mit der Ernährung zusammenhängen, mit Medikamenten oder Hormonen. Starkes Pressen beim Toilettengang kann zur Folge haben, dass die Haut der Analregion einreißt und die Schmerzen dadurch zunehmen. Gerade Kinder vermeiden dann häufig überhaupt zur Toilette zu gehen und begünstigen eine Verstopfung.
Besonders bei Patienten, die unter Hämorrhoiden leiden, führt ein harter Stuhl, der starkes Pressen erfordert, zu einer schmerzhaften Stuhlentleerung. Für die Betroffenen ist ein Stuhlweichmacher eine geeignete Möglichkeit den gehärteten Stuhl aufzuweichen und so eine Verstopfung (Obstipation) zu vermeiden. Eine häufige Ursache von Hämorrhoiden ist nämlich die Obstipation. Durch die Einnahme wird somit der Stuhlgang erleichtert und die Bildung von Hämorrhoiden vorgebeugt. Der Toilettengang wird dadurch einfacher und angenehmer.
Harter Stuhl lässt sich mit Stuhlweichmachern behandeln, Wirkstoffe wie Macrogol weichen den Stuhl auf und ermöglichen so einen angenehmeren Toilettengang. Das Behandeln der Symptome sollte nicht zu lange herausgezögert werden, da harter Stuhl auch das Risiko von Krankheiten im Darm begünstigen.
  • - körperliche Bewegung bringt den Darm in Schwung
  • - ausreichend trinken
  • - Ballaststoffe zuführen

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren.
Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Impressum Kontakt Nutzungsbedingungen

Schließen ×